Detailansicht

Podiumsdiskussion: Ethik in der Künstlichen Intelligenz


Das Institut für Robotik und Kognitive Systeme veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Graduiertenschule "Computing in Medicine and Life Sciences" am Mittwoch, 3. Juni 2015 eine Podiumsdiskussion zu dem Thema "Ethik in der Künstlichen Intelligenz" mit dem Titel "Autonomie! Für Maschinen?".

Die Veranstaltung im Hörsaal Z 1/2 verfolgten 120 Hörerinnen und Hörer, unter ihnen viele Angehörige der Universität und Fachhochschule, aber auch interessierte Laien. Zu den hochkarätigen Gastredner/innen gehörten:

  • Herr Prof. Dr. Frank Kirchner | DFKI GmbH, Robotics Innovation Center und Universität Bremen, AG Robotik zum Thema "Aktueller technischer Stand und absehbare Weiterentwicklung in den nächsten Jahren"
  • Frau Prof. Dr. Susanne Beck | Leibniz Universität Hannover, Kriminalwissenschaftliches Institut zum Thema "Juristische Fragestellungen, aktuelles Recht und geplante Anpassungen"
  • Herr Prof. Dr. Michael Decker | Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse zum Thema "Wie weit können / sollen wir Künstliche Intelligenz entwickeln, was müssen wir bedenken?"

Moderiert wurde die Podiumsdiskussion von Dr. Floris Ernst.

Nach den einleitenden Vorträgen folgte eine lebendige Diskussion des Auditoriums mit den Gästen. Von praktischen Problemen selbstfahrender Fahrzeuge bis hinzu gesellschaftlichen Auswirkungen wurde eine breite Palette von Themen diskutiert.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den Referent/inn/en für Ihre Teilnahme und bei der Graduiertenschule für die Unterstützung dieser Veranstaltung.

Fotos: Christian Wilde