Harrys Sprungbuch

Vorgeschichte

Wann: Ende '15 bis Mai '16

Schon seitdem ich das erste Mal die Steuerung von Andreas Modellfallschirmspringer Felix übernehmen durfte war ich mit dem Virus infiziert. Seitdem liebäugelte ich mit dem Kauf eines Modellfallschirmspringers und so wurde Harry über ein Angebot in ebay Kleinanzeigen von einem netten Kollegen aus Lohne Ende 2015 erworben. Der 'Bau' beschränkte sich auf das Anbringen des Kopfes und der Beine, das Anfertigen der Auslösevorrichtung und die Montage der RC-Komponenten. Der Schirm, der Packsack und das Gurtzeug wurden nach eigenen Farbangaben von der sehr kompetenten Firma RC-Fallschirme-CS in Rekordzeit angefertigt. Die Qualität ist der Hammer und jeden Cent wert.
Nun ging es zum alljährlichen Vatertagsflieger Treffen, diesmal nach Bielefeld. Hier half mir Andreas dabei die richtigen Längen der Vorbremsung und Steuerleinen einzustellen. Somit war Harry fertiggstellt und einem ersten Sprung stand nichts mehr im Wege.

Highslide JS
Moin, gestatten - Harry.
Highslide JS
Kräftige Hobbyking Servos für die Arme und die Auslösung.
Highslide JS
Die Beine mit Bohrern probeweise befestigt.
Highslide JS
Flugs mal den Anzug übergeworfen.
Highslide JS
Gummistreifen aus einem Fahrradschlauch ziehen die Beine nach vorne.
Highslide JS
Die 2-stufige Auslösung
Highslide JS
Schöne neue Stiefel :)
Highslide JS
Jetzt kann es losgehen.
Highslide JS
Harry in der Transportbox.
Highslide JS
Auch wenn es nicht so aussieht - Arme und Beine stehen nicht über...


Sprung 1

Wann: 6. Mai '16, etwa 20:30
Wo: Bielefeld, neues Industriegebiet

Nachdem es den ganzen Tag über viel zu windig war konnte es endlich losgehen. Guido hat die Absetzmaschine, den Joker, perfekt gestartet. In ordentlicher Sicherheitshöhe angekommen wurde Harry abgesetzt. Mit zitternden Knien und Schiß in der Hose wurde erst der Schirm und danach die Vorbremsung ausgelöst. Der Schirm ging problemlos auf - Andreas hatte gepackt. Anschließend schnell die Arme in Flugposition gefahren. Harry flog sofort prima und die anschließende Landung war relativ dicht ins weiche Korn. Puh - Erstsprung geschafft. Die Freude ist riesengroß.
Mit dem Joker gab es ein paar Probleme: Das neu angefertigte Fahrwerk ist zu schmal, das Spornrad wurde beim abstellen beschädigt und mit Tape notdürftig repariert.

Highslide JS
Links Felix, rechts Harry (noch ohne Helm).
Highslide JS
Der Joker bringt Harry noch oben.
Highslide JS
Harry gerade abgesetzt.
Highslide JS
Schirm und Vorbremsung geöffnet.
Highslide JS
Joker im Endanflug. Schon recht dunkel.
Highslide JS
Schon fast unten.
Highslide JS
Kurz vor dem aufsetzen mit voll durchgezogener Bremse.


Sprung 2

Wann: 7. Mai '16, ca. 20:30
Wo: Bielefeld, neues Industriegebiet

Wieder war es den Tag über viel zu windig so das wir das Springen auf den Abend verschieben mußten. Harry flog wieder prima. Zum ersten Mal selbstgepackt. Geht doch :)
Der Joker wurde bei der zweiten Landung beschädigt. Das Fahrwerk ist abgerissen. Rumpf und Fahrwerk kommen mit zu Andreas und werden von ihm repariert.
Kleine Anekdote - Wir waren am Abend bei Gerd zu Spaghetti mit 'Spezialsauce' eingeladen. Nach dem Essen haben Andreas, Guido und ich uns nicht mehr wirklich an den Gesprächen beteiligt und die ganze Zeit geschaut ob der Wind endlich nachläßt. Als es dann endlich soweit war mußten wir leider los... Springen macht süchtig. Danke an Gerd für die leckeren Spaghetti.



Sprünge 3,4,5,6

Wann: 4. Juni '16, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Heißes Sommerwetter und sehr wenіg Wind. Harry flog ganz gut - er könnte jedoch etwas mehr 'Steuerausschlag' vertragen.
Für den ersten Sprung hatte Andreas gepackt, für die anderen ich. Die Flugzeiten am Schirm waren merklich länger als sonst. Vielleicht war Thermik im Spiel?
Landungen waren im Umreis von 30m - bei der Letzten wollte ich vom Lee heraus anfliegen. War dadurch deutlich zu kurz.
Der Joker hatte, wohl wegen der Hitze, merklich Mühe nach oben zu klettern. Guido hat den Joker super auf der Straße und auch im Kornfeld gelandet (absichtlich!)
Das Laden der 8s Akkus hat die Lader thermisch an die Grenze getrieben und Guidos Lader ist sogar ausgestiegen.

Highslide JS
Beim Schirmpacken.
Highslide JS
Zur Startposition.
Highslide JS
Gerade noch so...
Highslide JS
Harry mit Kamera unterm Joker.
Highslide JS
Schirm gerade geöffnet.
Highslide JS
In einer Rechtskurve.
Highslide JS
Blick durch die Kamera.
Highslide JS
Felix im Freifall.
Highslide JS
Felix im Freifall.


Sprünge 7,8,9

Wann: 7. Juni '16, spätnachmittags
Wo: Sibbersdorf

Leider gibt es heute eine traurige Nachricht. Beim letzten Start hat sich das Fahrwerk vom Joker im Korn eingehakt und damit den Joker zum Absturz gebracht. Scheiß Springkorn. Das Rumpfvorderteil ist ziemlich kaputt jedoch meint Andreas das das reparabel ist. Wir werden sehen. Glück im Unglück ist das die Elektronik komplett heile ist und Felix, der in der Sprungbox hing, nichts abbekommen hat.
Die Sprünge von Harry waren wieder klasse - bis auf Nummer 8. Harry wollte die Sprunkbox beim absetzen nicht verlassen und entschied sich erst kurz vor der Landung dazu. Gut das die Höhe noch ausgereicht hat damit sich der Schirm öffnen konnte. Auf den Fotos und Videos die wir gemacht haben ist deutlich zu erkennen das Harry nach dem absetzen nahezu senkrecht fällt. Werde ein wenig Blei auf die Unterschenkel kleben damit der Schwerpunkt nach unten wandert.
Sprung Nummer 10 mußte leider ausfallen. Der Sender macht sich mit einer 'Low Voltage' Warnung bemerkbar. Zum Nachladen war zu wenig Zeit da die anrückende Gewitterfront immer näher kam.

Highslide JS
Harry fällt nahezu senkrecht.
Highslide JS
Der mißglückte Absprung, kurz vor der Landung des Joker.
Highslide JS
Nach dem Schirmöffnen.
Highslide JS
Da kommt das Gewitter.



Zwischenstand

Wann: 23. Juni '16

Heute gibt es gute Neuigkeiten. Andreas hatte nach dem letzten Springen den kaputten Joker mit zu sich nach Hause genommen und mit viel Zeitaufwand und großem Können repariert. Wenn man sich anschaut wie zertrümmert das Rumpfvorderteil war kann man nur sagen 'Respekt'. Klasse gemacht. Von den Schäden ist nichts mehr zu sehen. Andreas hat an der Nasenleiste noch etwas neongrüne Bespannfolie angebracht. Dadurch soll sich die Sichtbarkeit in der Dämmerung verbessern. Kommt auf dem Fotos leider nicht so gut heraus

Highslide JS
Rumpfvorderteil zertrümmert.
Highslide JS
Rumpfvorderteil repariert und gespachtelt. Bereit zum Bespannen.
Highslide JS
Rumpfvorderteil neu bespannt und gelackt.
Highslide JS
Joker von vorne.
Highslide JS
Joker von der Seite.


Sprünge 10,11,12,13

Wann: 24. Juli '16, nachmittags
Wo: Stockelsdorf

Heute waren wir bei heißem Sommerwetter bei der Modellsportgruppe Möwe zu Gast. Der Platz ist super gepflegt und hat eine schöne breite Graspiste. So war es für den Joker ein leichtes Felix und Harry nach oben zu bringen. Nach dem Crash vom Juni und der Ausstattung des Motors mit einem neuen Propeller scheint der Joker an Leistung gewonnen zu haben. Mit einer Akkuladung waren nun drei Absetzflüge möglich - und das trotz des heißen Wetter und der damit verbundenen 'dünneren' Luft. Alle Sprünge waren ohne Probleme bis auf Nr 12. Wieder einmal wollte Harry nicht aus der Sprungbox und ließ sich nur durch leichtes Anstechen des Jokers und anschliessendes beherztes Ziehen aus der Box befreien.
Harry fliegt nun mit etwa je 25g Blei in den Stiefeln zwecks Korrektur des Schwerpunktes. Ob es was gebracht hat ließ sich leider noch nicht erkennen.
Felix hat heute seinen 50zigsten Sprung absolviert. Herzlichen Glückwunsch.
Guido hat mit ѕeiner Hummel den Erstflug absolviert. Das Modell ist ein echter Oldtimer der Firma Wik und befindet sich seit mehr als 15 Jahren in Guidos Besitz. Da bald die Retro Nord anfängt und Guido das Modell dort fliegen möchte hat er sich jetzt aufgerafft und die Hummel fertiggestellt. Das Modell fliegt toll ohne zu trimmen und nur der Motorsturz muß einen Ticken vergrößert werden. Der Ramoser 4-Blatt Propeller ist super leise und hört sich fast ein wenig turbinenartig an. Herzlichen Glückwunsch zum mehr als gelungenen Erstflug.
Vielen Dank an die Stockelsdorfer für die nette unkomplizierte Aufnahme. Wir waren dort besimmt nicht das letzte Mal zu Gast!

Highslide JS
Wunderschöne 6m ASK 21 vor dem Aufsetzen
Highslide JS
Harry hängt unter dem Joker
Highslide JS
Harry am Himmel
Highslide JS
Harry vor der Landung
Highslide JS
Zweiter Flug der Hummel
Highslide JS
Die Hummel im Final
Highslide JS
Felix am Himmel
Highslide JS
ASK21 und Felix

Sprung 14

Wann: 30. Juli '16, nachmittags
Wo: Auf der Retro Nord in Lohe-Föhrden

Schon lange war es geplant die Kollegen des MFC Lohe-Föhrden auf der diesjährige 'Retro Nord' zu besuchen. Morgens ging es bei Regen und schlechter Wetterprognose los und gegen Mittag waren wir dann da. Der Platz war ziemlich aufgeweicht und es standen sogar einige Pfützen auf dem Platz. Am frühen nachmittag klarte es dann auf und Andreas wagte mit Felix den ersten Sprung. Aber was war das? Auf dem Platz kam der Wind aus Westen - und hoch oben aus Norden. So wurde Felix bei dem kräftigen Wind ordentlich abgetrieben und mußte aus dem angrenzenden Maisacker geborgen werden. So haben wir für den Sprung von Harry auf ein Abflauen des Windes gewartet. Am späten Nachmittag war es dann soweit. Der Wind hatte deutlich nachgelassen und so ging es mit dem Joker ab nach oben. Ausgeklinkt wurde Harry direkt vor der nun tiefstehenden Sonne so das ich ihn in den ersten Sekunden nicht sehen konnte. Als Harry wieder in Sicht kam ließ er sich nur extrem träge steuern so das auch er aus dem Maisacker geborgen werden mußte. Wie sich herausstellte hatte ich peinlicherweise die Vorbremsung nicht gelöst... Das Problem lag also, wie fast immer, zwischen den Ohren und war wohl der Aufregung vor großem Publikum fliegen zu müssen geschuldet. Na ja, mir als Anfänger darf das (noch) passieren
Ansonsten war die Retro Nord eine rundum gelungene Veranstaltung und besten organisiert. Die Atmosphäre war sehr locker und für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Vielen Dank an die sehr netten Kollegen aus Lohe-Föhrden! Wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder.

Highslide JS
Die Hummel wird flugfertig gemacht.
Highslide JS
Der Start war spektakulär.
Highslide JS
Andreas hat netterweise Harry aus dem Mais geborgen.

Sprünge 15,16,17

Wann: 24. September '16, nachmittags
Wo: Stockelsdorf

Endlich passte mal wieder alles zusammen. Guido war vor Ort und, obwohl Guido da war, war das Wetter super und ich hatte Zeit. Also nichts wie los zur MSG Möwe zum Springen. Der erste Sprung war super und die Landung etwa 3m neben mir. Leider recht hart - aber daran üben wir noch. Ab jetzt war der Wurm drin. Beim nächsten Absetzen wollte Harry nicht aus der Sprungbox. Also den Joker ein wenig angestochen und gezogen - und Harry kam pfeilschenll heraus. Der anschliessende Flug war wieder sehr schön und die Landung wie üblich zu hart. Der nächste Durchgang war dann kriminell. Harry hatte sich wieder in der Sprungbox verkeilt und fiel erst heraus als der Joker schon in etwa 50m Höhe im Gegenanflug zur Landung hereinkam. Ein Glück das der Schirm schnell öffnete und Harry einigermassen sanft zur Erde sank. Er landete dann auf dem angrenzenden Acker und alles blieb heil. Beim letzten Start kam es dann wie es kommen musste. Harry kam wieder nicht aus der Box und Guido beschloss mit Harry zu landen (was bleibt ihm auch anderes übrig :) ). Im Vorbeiflug konnte man sehen das der Oberkörper aus der Box hing und sich der Kopf auf Höhe der Räder des Fahrwerks befand. Guido hat dann eine super sanfte Landung hingelegt (Kompliment!) aber trotzdem hat sich der Kopf von Harry im Boden verhakt so das er dann doch noch via Purzelbaum aus der Sprungbox kam. Glück gehabt - es ist nur die Kunststoffschraube die den Kopf am Rumpf hält abgerissen. Nicht auszudenken was alles passiert wäre wenn Harry keinen Helm getragen hätte.
Das Fazit des Tages ist das wir keine Ahnung haben warum Harry nicht aus der Box fällt. Versuche am Boden waren erfolgreich und Andreas hat mit seinem Felix sechs wunderbare Sprünge ohne Absetzprobleme durchgeführt. Andreas wird jetzt die Absetzbox modifizieren. Hoffen wir das das das Problem ein für alle Mal beseitigt.
Fotos gibt es heute nur eines. Andreas konnte den grandiosen Abendhimmel mit dem Heißluftballon einfangen. Super schönes Foto wie ich finde.

Highslide JS
Abendstimmung in Stodo

Sprünge 18,19

Wann: 1. Oktober '16, nachmittags
Wo: Stockelsdorf

Diese Woche ist Guido vor Ort! Leider sieht der Wetterbericht für die nächsten Tage nicht so toll aus. War ja klar ;) Also die Gelegenheit genutzt und raus zum Platz. Aber was war das - Andreas war noch nicht da und damit auch nicht der Joker. Na ja - an der Kommunikation müssen wir noch feilen. Nach einer halben Stunde trudelte dann auch Andreas ein. Schnell den Joker ausgepackt und ab ging es in den Himmel. Der Wind kam etwas stärker aus Süden und mit ihm in der Entfernung turmhohe Gewitterwolcken. Die beiden Sprünge waren wenig spektakulär was auch daran lag das Andreas die Absetzbox überarbeitet hat und das Absetzen diesmal problemlos klappte. Nachdem Felix und Harry jeweils zwei Sprünge absolviert hatten bemerkte Guido das der Motor des Joker 'rauh' lief. Es fühlte sich so an als ob ein Fremdkörper zwischen Glocke und Stator hing. Na ja - das wars erstmal und gerade als der erste Regen kam war alles wieder eingepackt. Andreas hat dann am nächsten Tag den Motor geöffnet und heraus fiel ein kleines Stückchen von einem der Magnete. Nachdem dies wieder eingeklebt war lief der Motor 1a und Andreas und Guido fuhren raus nach Sibbersdorf um einen schnellen Probesprung durchzuführen. Andreas erzählte mir das Felix dabei erhebliche Probleme hatte. Nach dem Öffnen des Schirms war der rechte Arm von Felix blockiert und dadurch konnte Felix nur links herum gelenkt werden. Nachdem Andreas neu gepackt hatte ließ sich nur die Vorbremsung verriegeln. Nach einiger Zeit konnte dann noch ganz verriegelt werden. Auf einen Sprung hat Andreas dann vorsichtshalber verzichtet. Alles sehr ominös. Eventuell können seine Graupner DES 707 Servos die über 7V Betriebsspannung des vollgeladenen 5 Zellers nicht vertragen? Hoffentlich funktioniert alles bald wieder so wie es soll!

Highslide JS
Joker vor Gewitterwolcken
Highslide JS
Harry vor Gewitterwolcken
Highslide JS
Harry kann stehen...
Highslide JS
Felix kurz bevor er von Andreas aufgefangen wird
Highslide JS
Regenbogen über Stodo

Sprung 20

Wann: 29. Juli '17, nachmittags
Wo: Stockelsdorf

Wow, seit den letzten Sprüngen sind 10 Monate vergangen. Wo ist nur die Zeit geblieben? Woran lag es das wir nicht springen konnten? Es war wie immer - wenn das Wetter gut war war Guido nicht da und wenn Guido da war war das Wetter schlecht. Im Frühjahr hatte ich Versuche angestellt einem Copter als Trägerplattform zu verwenden um Felix oder Harry auf Höhe zu bringen. Leider waren die Versuche nicht von Erfolg gekrönt. Hatte der Copter das Gewicht eines Springers unter sich hängen flog er recht zivil. Kaum war das Gewicht weg war er nicht mehr steuerbar... Na ja - was solls. Gestern war es endlich wieder soweit und wir konnten nach wochenlangen Regen endlich Springen. Ja wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Zu erst funktionierte die Dropbox nicht richtig und der Joker wurde von Guido meisterlich mit Felix unterm Bauch gelandet. Nachdem dann die Box repariert war wurden erst Felix und dann Harry auf Höhe gebracht. Beim Steigflug mit Harry verlor der Joker dann seinen Akkudeckel der langsam zu Boden segelte. Nach der Landung meine Guido nur 'Ist nicht schlimm - so wird der Akku besser gekühlt'. Leider blieb der Deckel unauffindbar. Die Sprünge an sich waren recht unspektakulär. Die Schirme öffneten sich wunderbar und die Landungen waren in der Nähe. Wollen wir hoffen das das nicht die letzten Sprünge diese Jahr waren ;)

Highslide JS
Wir sind mit dem Gleitschirmvirus infiziert
Highslide JS
Der Abstand zum Strommast ist viel größer als er aussieht
Highslide JS
Felix war im Matsch
Highslide JS
Ja, es war matschig

Sprünge 21,22,23

Wann: 23. September '17, nachmittags
Wo: Stockelsdorf

Sonntag, Wetter super, Schlepperpilot da - hurra! Also flugs für den Nachmittag nach Stockelsdorf verabredet um mal wieder zu springen. Wegen des wirklich tollen Wetter war auf dem Platz ziemlich viel los. Die Kollegen der MSG Möwe hatten viele schöne Modelle da und es gab viel zu gucken. Zum Springen sind wir auch gekommen. Harry hat drei Sprünge absolviert. Alles absolut problemlos. Es schien sogar ein wenig Thermik in der Luft zu sein so das die Flüge am Schirm länger als gewöhnlich dauerten. War klasse! Andreas hatte leider einen 'gebrauchten Tag' erwischt. Beim dritten Sprung von Felix ließ sich der Schirm zwar öffnen aber Felix war danach unsteuerbar. Wir schauten nur noch erstaunt hinterher und nahmen sofort die Verfolgung auf. Auf einer Wiese in einiger Entfernung lag Felix dann völlig unbeschädigt. Puh, Glück gehabt. Etwa 100m weiter ist eine viel befahrene Straße. Leider wissen wir noch nicht so genau woran es gelegen hat. Die Steuerung der Arme befand sich urplötzlich auf dem Gaskanal der Graupner MC-12. Ein Anruf bei Graupner ergab die Auskunft das der Empfänger zu resetten sei und die Antennen anders zu verlegen. Hoffentlich bringt das was. Kurz nach Felix Ausflug mußte Andreas dann auch noch feststellen das seine Kamera nicht mehr auslößt. Was für ein Ärger. Ach ja - Felix und Harry tragen jetzt ganz coole Sonnenbrillen die Andreas in mühevoller Kleinarbeit angefertigt hat. Danke dafür!!

Highslide JS
Harry vor der Landung
Highslide JS
Harry ist stolz auf seine neue Brille
Highslide JS
Hier ist Felix gelandet

Sprünge 24,25,26

Wann: 1. Oktober '17, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Wer hätte das gedacht. Heute, wie genau vor einem Jahr auch, konnten wir wieder fliegen und springen. Tolles Wetter, schöne Flüge, leckere Verpflegung, Fallschirmsprünge ohne Zwischenfall und ein Joker, der wieder seine Robustheit und Zuverlässigkeit gezeigt hat. Die Starts und Landungen von unserem Buschpiloten waren einfach super! Gut gemacht Guido. Besonders ermutigend war die Tatsache das die Steuerung von Felix einhunderprozentig funktionierte.

Highslide JS
Der Start wird geplant :)
Highslide JS
Der Joker mit Harry im Gepäck
Highslide JS
Joker vor dem Aufsetzen
Highslide JS
Felix vor der Landung
Highslide JS
Harry vor der Landung. Im Hintergrund der 'Pickel'
Highslide JS
Unserer Gleitschirme am Himmel
Highslide JS
Was für eine Höhe! Links oben die Lübecker Bucht
Highslide JS
Links unten der 'Pickel'. Darunter, an der Staße, unsere winzigen Autos.

Geplante Sprünge

Wann: 12. Mai '18, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Wie seit mittlerweile 2009 fand auch diese Jahr wieder unser Vatertagsfliegertreffen statt. Am Samstag sollte es dann wieder soweit sein und mit den ersten Sprüngen die Sprungsaison eingeleitet werden. Der erste Start mit dem dem Joker verlief super. Felix machte seinen 79sten Sprung und der Joker wurde von Guido perfekt gelandet. Dann war Harry dran. Ab in die Abwurfbox und los ging es. Leider nicht sehr weit denn der Joker hakte beim Start im hohen Gras links der Strasse ein und drehte sich so hart das der Leitwerksträger hinter der Endleiste komplett angebrochen war. Wie es sich zeigte kann die Qualität des Rumpfes nicht überzeugen. Nur dünnes Balsa und keinerlei Verstärkungen in den Ecken durch Leisten oder ähnliches.
Aber durch sowas läßt Guido sich nicht unterkriegen. Der Rumpf des Jokers wurde ausgeweidet, Holz gekauft und ein neuer Rumpf ist schon am entstehen.

Highslide JS
Der arme Joker ;(
Highslide JS
So ist der Rump gut zu transportieren

Sprung 27

Wann: 23. September '18, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Wahnsinn - der letzte Sprung von Harry liegt jetzt fast ein Jahr zurück. Guido hat den Rumpf vom Joker schon vor einer ganzen Weile in Rekordzeit neu aufgebaut. Jetzt ist er schön stabil aber dafür auch leider etwas schwerer als vorher. Probleme mit dem Fahrwerk sind auf unorthodoxe Weise gelöst worden und deshalb sollte heute wieder gesprungen werden. Also schnell den Schirm gepackt und Harry unter den Joker geschnallt. Dann einen schönen Start auf der frischgemähten Wiese hingelegt und der Joker war in der Luft. Nach drei Runden war die Ausklinkhöhe erreicht und Harry fiel aus der Box. Der Schirm öffnete sich problemlos und der anschliessende Flug war wunderschön. Als Harry und der Joker wieder am Boden waren hatten Guido und ich schlotternde Knie. Da macht sich dann die fehlende Routine bemerkbar. Leider kam es nicht zu weiteren Sprüngen da der Akku vom Joker zu leer war und aus dem Westen eine fette Regenfront heranzog.

Highslide JS
Das Joker Fahrwerk - häßlich aber funktioniert
Highslide JS
Felix in der Sprungbox
Highslide JS
Harrys Schirm wird gepackt
Highslide JS
Gleitschirm vor drohender Regenfront
Highslide JS
Gleitschirm vor drohender Regenfront

Neues Absetzgerät

Wann: 21. Juni '19, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Eeeendlich habe wir eine neue Möglichkeit unsere Springer zuverlässig und schnell in die Luft zu befördern. Mit einem großen Quadrocopter! Eine Sprungbox war schnell gebaut und montiert. Nach dem erfolgreichen Testabwurf eines mit Wasser gefüllten großen Nutellaglases haben wir uns das ok gegeben beim nächsten Treffen einen Springer unter den Copter zu schnallen und da Felix immer schon etwas mutiger war und über mehr Sprungerfahrung verfügt war er auserkoren den Erstsprung vom Copter zu wagen. Alles ging gut und der Schirm öffnete zuverlässig so das gleich der nächste Sprung geplant wurde. Also Schirm gepackt, Felix in die Box verfrachtet und gestartet - doch was war das? Auf einmal verlor der Copter im Steigflug ein Bein des Landegestells und ausgerechnet das mit der montierten Kamera. Felix wurde abgesetzt und landete wenig später sanft im Gras. Aber wie den Copter auf nur einem Bein landen? Andreas hat dann todesmutig den im Schwebeflug fliegenden Copter aus der Luft gepflückt so das alles heil blieb. Puh, noch mal gutgegangen. Das vemisste Bein hat Andreas dann nach vielem Suchen ein paar Tage später wiedergefunden und weil es zwischendurch nicht geregnet hatte war sogar auch noch die Kamera in Ordnung. Fetten Dank an Andreas fürs Suchen!!
Kurz darauf wurden noch zwei neue Beinhalter konstruiert und auf dem 3D Drucker ausgedruckt. Diesmal mit Bohrungen um das Bein zuverlässig mit einer Schraube am Copter zu sichern ;)

Highslide JS
Flugpfad des Copters. Im roten Bereich haben wir das verlorene Bein vermutet und im Gelben hat Andreas es gefunden
Highslide JS
Da ist der Ausreisser
Highslide JS
Neue Beinhalte mit Querbohrung

Sprünge 28,29,30

Wann: 29. Juni '19, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Waren wir froh das Sprungwetter ist. Durch den erfolgreichen Test des Quadrocopter und die ersten erfolgreichen Sprünge davon sind wir vom Springen wieder so richtig angefixt. Felix und Harry absolvierten völlig problemlos je vier und drei Sprünge. Besonders angenehm ist das ein Steigflug mit unter 2000mAh aus einem 3s Akku durchgeführt werden kann und das Ganze damit ziemlich genügsam ist so das wir mit 3 oder 4 Akkus und einem Ladegerät quasi ununterbrochen springen können. GEIL. Die Schirme öffneten zuverlässig und die anschliessenden Gleitflüge waren traumhaft. So macht das einfach nur Spaß.

Highslide JS
Felix in der Sprungbox
Highslide JS
Felix im freien Fall nach dem Absetzen
Highslide JS
Harry unterm Copter
Highslide JS
Schirm aufziehen vorm Packen bringt Ordnung

Sprünge 31,32

Wann: 12. August '19, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Was soll man sagen? Felix drei, Harry zwei. Alles paletti.

Sprünge 33,34,35,36

Wann: 24. August '19, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Heute bei hochsommerlichen Temperaturen endlich wieder Springen. Als kleine Herausforderung hat Andreas eine Tischdecke mitgebracht die als Sprungziel dienen soll. Wie sich herausgestellt hat ist es garnicht so einfach die richtige Landeeinteilung hinzubekommen - jedoch waren alle Landungen innerhalb von geschätzt 8m Umkreis. Für den Anfang nicht mal schlecht. Bei einer Landung habe ich fast genau die Tischdecke getroffen. Stolz bin :)
Beim letzten Sprung des Tages verfing sich leider eine der Steuerleinen von Felix an seiner Helmkante. So war Felix nicht mehr wirklich steuerbar und Andreas mußte einiges Laufen um Felix zurückzuholen. Damit das nicht wieder passiert wird die Helmkante jetzt 'entschärft'.
Der Copter hat unsere Springer wieder super zuverlässig in die Luft gebracht und das trotz relativ kräftigem Wind. Dank dem Pixhawk Flightcontrollen mit Arducopter drauf kann man das Springen fast alleine durchführen. Nach dem Abwurf einfach auf 'RTL' (Return to Land) umschalten und der Copter kommt bis auf 10m Höhe zum Startplatz völlig selbständig zurück. Pro Flug gehen etwa 2000mAh aus dem Akku raus so das der 5500mAh Akku nach jedem Flug sicherheitshalber geladen wird. Mit drei Akkus kann man, mit den Unterbrechungen fürs Packen dazwischen, fast ununterbrochen Springen. Klasse. So kamen an diesem Tag für Harry vier und für Felix fünf Sprünge zusammen.

Highslide JS
Packen und Laden
Highslide JS
LEDs an den Armen des Copters
Highslide JS
Harry am Ziel :)

Sprünge 37,38,39?

Wann: 31. August '19, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Heute wieder perfekte Wetterbedingungen - also nichts wie los zum Springen. Leichter Wind aus Süd-Ost. Passt. Tischdecke als Sprungziel ausgelegt und los gehts. Felix machte heute gleich sechs Sprünge und knackte die 100er Marke!. Respekt!. Beim letzten Sprung hakte sich die linke Steuerleine wieder hinter die Helmkante so das Felix nahezu unsteuerbar vom Wind immer weiter Richtung Knick abgetrieben wurde. Irgendwie gelang es Andreas trotzdem Felix nur etwa einen Meter vor dem Knick zu Boden zu bringen. Nicht auszudenken wenn Felix in den hohen Bäumen gelandet wäre... Bei einem anderen Sprung von Felix wurde die Tischdecke nur um wenige Zentimeter verfehlt. Klasse!
Für Harry ging es heute nicht so gut. Die ersten beiden Sprünge waren ok und landeten in der Nähe der Decke. Nach dem Abwurf zum dritten Sprung fiel Harry und fiel und fiel und fiel... bis zum Boden durch. Was war passiert? Nach dem Packen war der Antriebsakku für den Copter noch nicht fertig aufgeladen so das wir auf das Ladegerät warten mußten. Also Sender und Empfänger von Harry ausgeschaltet und beides beiseite gestellt. Nachdem dann der Akku endlich voll war haben wir Harry unter den Copter geschnallt und ich habe dabei schlichtweg vergessen Harrys Empfänger wieder einzuschalten. Fuck. Na ja passiert ist passiert und nachdem wir Harry hinter einem Knick wiedergefunden hatten wurden die Schäden inspiziert. An Springen war für Harry an diesem Tag nicht mehr zu denken da ein Arm schlaff herunter hing. Wie sich bei genauer Inspektion zu Hause herausstellte war ein Servoarm gebrochen, die Kunststoffbefestigungsschraube für den Kopf gelängt, der RC-Schalter kaputt und ein GFK-Bein am 'Hüftgelenk' angebrochen. Für den langen Freifall also relativ wenig Schaden. Noch mal Glück gehabt. Bin jetzt am überlegen mir so eine Art Steckschalter zu basteln bei dem man einen Stift herausziehen muss damit sich die Empfangsanlage einschaltet. An den Stift dann einen großen Anhäger 'Remove before Flight'. Aber warscheinlich ist so ein Eigenbau-Schalter wieder eine Fehlerquelle mehr. Hmmm, mal sehen. Vielleicht tut es auch ein Aufkleber auf dem Sender mit der Aufschrift 'Empfänger eingeschaltet?'.

Highslide JS
Alte Memme...
Highslide JS
Vor der Reparatur
Highslide JS
Nach der Reparatur

Sprünge 40,41

Wann: 8. September '19, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Die gute Nachricht: Harry ist wieder heile. Die Schlechte: Kurz vor Sibbersdorf fing es an zu regnen. Aber wenn man schon fast da ist kann man ja mal gucken ob es trotzdem geht. Der Regen hat nur kurz gedauert und der anschliessende Sonnenschein hat alles schnell getrocknet so das wir doch noch Springen konnten. Andreas hat noch einen zusätzlichen Flugakku besorgt so das wir nicht mehr so viel Streß mit dem Laden haben. Die Steigflüge und anschliessenden Sprünge waren ziemlich unspekatkulär. Bei meinem zweiten Sprung habe ich die Tischdecke fast zentral getroffen. Die anderen Landungen waren immer ziemlich nah am Ziel. Glaube wir sollten so langsam mal an die Wettbewerbsteilnahme denken. :)
Leider machte der Akku meines Senders für Harry schlapp so das ich es nicht riskierte noch mehr Sprünge zu machen. Andreas wollte dann noch einen vierten Sprung machen. Also Antriebsakku an den Copter geschnallt und angeschlossen. Doch was war das? Der Flightcontroller des Copters ging an und gleich wieder aus und wenn man am Stromstecker wackelte konnte man ihn wieder mit Strom versorgen. So war an einen Flug natürlich keinefalls zu denken. Die am Copter und den Akkus verbauten T-Stecker sind schei..e!! Sie werden bis zum nächsten Treffen gegen XT60 getauscht. Dann sollten Wackelkontakte der Geschichte angehören. Man stelle sich vor wenn der Strom im Flug ausgefallen wäre. Dann wären mit Sicherheit Copter und Springer zerstört worden. Ob man dann bei der Ursachenforschung auf den Wackelstecker gekommen wäre?

Highslide JS
Anflug
Highslide JS
Volltreffer

Sprünge 42,43,44,45

Wann: 14. September '19, nachmittags
Wo: Sibbersdorf

Windfinder versprach für den heutigen Tag Wind aus West unter 10km/h und Sonne. Also nix wie raus zum Springen. Aber heute war mal wieder so ein Tag wo einem gefühlt irgendwie nichts klappt. Am Pickel angekommen wurde erstmal festgestellt das der Wind deutlich! stärker als angegeben war. Fast schon grenzwertig für den Copter. Wir haben es dann trotzdem riskiert und Start und Steigflug verliefen problemlos. Felix wurde erstmal um einiges tiefer als gewohnt abgesetzt um einer eventuelle Abdrift vorzubeugen. Wie sich dann beim Schirmflug herausstellte konnte sich Felix gut gegen den Wind durchsetzen und verfehlte die als Ziel ausgelegte Tischdecke nur knapp. Danach wurde Harry unter den Copter geschnallt und der Steigflug ging in die gewohnte Höhe. Die erste Phase des Schirmflugs war dann auch noch normal so das ich Harry über uns steuerte. Doch was war das? Harry wollte und wollte nicht weiter herunter gleiten. Der Schirm muss sich in einer kräftigen Thermikblase befunden haben und wurde mit dieser immer weiter hinweg getragen. Selbst Steilspiralen zum Abbau der Höhe nutzten nichts. Da inzwischen der Copter auch schon wieder im RTL Mode zu uns zurückgekommen war und in 10m Höhe über uns schwebte übergab ich Andreas die Lenke von Harry um den Copter manuell zu landen. Andreas hat Harry dann noch glücklicherweise über den ersten Knick gelenkt. Danach war Harry nicht mehr zu sehen. Wir sind dann los um ihn zu suchen und haben ihn auch gleich auf der anderen Seite des Knicks unversehrt gefunden. Das neon-grün des Schirms war dabei sehr hilfreich. Wieder einmal viel Glück gehabt. Hmmm, vielleicht sollte ich ein Vario in Harrys Bauch unterbringen?
Der Rest der Sprünge verlief unspektakulär. Andreas hatte mit dem Wind weniger Probleme als ich und schaffte es Felix immer dicht an das Sprungziel heranzusteuern. Was ein wenig nervte war das sich zeitweise der Copter nicht scharfschalten (armen) ließ. Er spielte dann immer eine Tonfolge auf dem Piepser von der ich bis heute nicht weis was sie bedeutet. Das nächste mal werde ich ein Laptop oder Tablet mitbringen um die Telemetriedaten anzuzeigen. Ach ja - die Umrüstung auf das XT60 Steckersystem war zwar mühevoll hat sich aber gelohnt. Die Verbindung macht einen viel sichereren Eindruck.

Highslide JS
Felix
Highslide JS
Felix rasant
Highslide JS
Harry
Highslide JS
Harry vor dem 'Pickel'
Highslide JS
Harry vor den Wolken
Highslide JS
Harry landet
Highslide JS
Harry kurz vorm Aufsetzen
Highslide JS
Harrys Fundort